DFV

Pfingstzeltlager Tag 3

Am Sonntag den 20.05.2018 sind wir alle um 07:00 Uhr aufgestanden. Um 07:30 Uhr gab es dann Frühstück. Nach dem Frühstück haben wir ein Nickerchen gemacht, weil wir bis 12:00 Uhr Freizeit hatten. Unterandern haben wir auch das Bild für die Pinneberg und Niebüll Karte fertiggestellt. Um 12:00 Uhr gab es dann Mittag. Die Spiele begannen um 13:30 Uhr. Wir sind als erstes zu dem Spiel „Häufchen machen“. Bei dem mussten wir versuchen ein Sack mit 1,12 Kilogramm. Nachdem der Sack von uns gefüllt wurde, bekamen wir auch ein Ergebnis. Wir wissen jetzt, dass wir nicht so gut sind in Gewichte raten. Dann sind wir zur zweiten Station marschiert, mit den Namen: (Flieg und triff). Da mussten wir mit einem Tennisball in einem Fußballtornetz werfen. Da waren wir eindeutig besser. Danach sind wir zur nächsten Station. Diese Station mochten wir besonders da unser Betreuer Bent als Kampfrichter fungierte. Hamburger Nachmittag wurde mit Bobbycars und blinden Fahrern gespielt, ein anderer hat diese denn navigiert. Beide Fahrer haben dieses Spiel überlebt. Wir marschierten denn zur nächsten Station mit dem Gefühl, dass dieses Spiel das schwerste sein wird. Beim Kreis-Pinneberg-Otterndorf-Quiz handelte es sich, wie im Namen schon enthalten um viele Fragen zum Kreis Pinneberg. Hier hatten wir ein regionales Handycap. Nach dieser frustrierenden Station sind wir zur nächsten Marschiert. Armaturensalat war der Name dieser Station. Wir mussten mit 9 Armaturen eine Skulptur bauen. 8 von 9 Teilen hatten wir erfolgreich eingebaut. Aua, mein Fuß! War die letzte Station, dort hat man so gesehen nur Kugelstoßen gespielt. Der längste Wurf wurde von dem Tollen Medienwart geworfen. Danach hatten wir noch ein bisschen Zeit, die wir mit Kajak, Kanu und Tretboot fahren verbracht haben. Um 18:00 Uhr gab es dann schon das Abendessen. Um 21:00 Uhr waren wir dran beim Volleyballtunier.

Von in News Pfingstzeltlager 2018 am 20 Mai 2018

  • Dienstplan